sandra blaß m.a.
fachjournalistin & lektorin

Suche



Kirchenlieder in der NS-Zeit - Entjudung in der Kirchenmusik

"Lobe den Herren, gelobt sei sein Name, der schöne. Alles, was Odem hat, lobe ihn Väter und Söhne." So klang ein bekanntes Lied in der Zeit des Nationalsozialismus und auch anderen Kirchenliedern ging es kräftig an den Kragen. Judaismen wie "Zion" oder "Abrahams Samen" und andere "undeutsche" Ausdrücke wie "Amen" oder "Halleluja" wurden aufgespürt und ohne Rücksicht auf das singbare Versmaß einfach ausgetauscht.

Bauwagenkirche - Kirche auf Rädern

Ein ungewöhnliches Projekt haben die Arbeitnehmervereinigungen in Marktredwitz gestartet und einen ausrangierten Bauwagen zur Kirche umgebaut. Seitdem rollt die Bauwagenkirche über die Straßen und Autobahnen zu den Menschen und ist immer dort, wo sie leben und arbeiten, wo sie in Nöten sind oder ihre berufliche Existenz bedroht ist. Frei nach dem Motto: Wenn die Menschen nicht zur Kirche kommen, kommt die Kirche eben zu ihnen.